Tanzpakt

In „RE_FORM“ blicken Antje Velsinger (Choreographie), Heike Bröckerhoff (Dramaturgie), Julia Krause (Sound) und Ayla Pierrot Arendt (Video) zurück auf ihre bisherige Zusammenarbeit:
die Performance Trilogie BODIES OF CAPITALISM.
Was sind eigentlich diese Körper des Kapitalismus?

Inspiriert vom Prinzip des Recyclings nutzen die Künstler:innen Körperbilder, Interviewsequenzen, Klänge oder Kostüme aus den Stücken Massive Dreams, Dreams in a cloudy space und PERFORM, um neue Formate jenseits der Bühnenproduktion auszuprobieren. Sie treffen sich monatlich und entwerfen eine Gesprächsreihe, einen Workshop, ein Scorebook, eine Soundinstallationen oder eine Reihe von Videoclips.

Begleitet von der Frage, wie sich künstlerische Recherche- und Arbeitsprozesse teilen lassen, gehen sie mit anderen Künstler:innen in den Austausch. Was wenn der künstlerische Prozess eben nicht mit auf der Bühne endet? Wie kann schon eine Recherche öffentlich werden? In welchen Formaten?

Über das Jahr hinweg werden immer wieder unterschiedliche Akteur:innen aus dem Kunst- und Kulturbereich eingeladen, um sich gemeinsam diesen Fragen zu widmen. An zwei Tagen im November bündeln Antje Velsinger&Team ihre Erfahrungen und Forschungsergebnisse und öffnen sie für ihr Publikum.

Unterstützt durch DIEHL+RITTER / TANZPAKT RECONNECT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz.