MASSIVE DREAMS – Velsinger/Arendt

Mitschnitt | TrailerBilderBilderBilderBilderBilderBilderBilder

Ich will wachsen, um meine Beine ausfahren zu können und dann noch die Arme dazu. Ich will nicht wachsen, weil ich auch mit wenig auskomme. Ich will wachsen und es mittendrin sein lassen…

Entgegen der neoliberalen Formel – wachsen, beschleunigen, optimieren – erweitert MASSIVE DREAMS das Handlungsspektrum grenzenloser Körper und plädiert für den Widerspruch: Wachsen, um zu platzen. Akkumulieren, um zu verteilen. Wollen, um zu hadern. Aus einem Bedürfnis nach Ausdehnung heraus entwerfen die Choreographin Antje Velsinger und die Künstlerin Ayla Pierrot Arendt massive und ausladenden Körper: Wie können wir mit mithilfe dieser Körper Räume einnehmen, die sich in der Vorstellung ausdehnen und massive Träume verwirklichen? Im polyphonen Zusammenspiel von Tanz, Bühne und Soundinstallation formuliert Massive Dreams utopische Ausdehnungs-Szenarien, die das Publikum beatmet.

Künstlerische Leitung: Ayla Pierrot Arendt & Antje Velsinger * Konzept, Choreografie, Tanz: Antje Velsinger * Bühne, Video: Ayla Pierrot Arendt * Tanz, Co-Choreografie: Verena Brakonier, Ursina Tossi * Sound: Joaquin Macedo * Kostüm, Bühnenumsetzung: Nina Divitschek * Dramaturgische Beratung: Anne Kersting * Produktionsleitung: Suse Berthold & Sabina Stücker * gefördert durch: Kulturbehörde Hamburg, Kunststiftung NRW, Kulturamt der Stadt Köln, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein- Westfalen, Hamburgische Kulturstiftung * mit freundlicher Unterstützung von: Tanzfaktur Köln, Lichthof Theater Hamburg, Kampnagel Hamburg * eine Produktion von Velsinger/Arendt